Die Macht der Worte

a chalkboard with the text do you speak english? written in it, a pot with pencils and the flag of the United Kingdom, on a wooden desk, with a filter effect

Hast du schon mal darüber nachgedacht, wie mächtig Worte sein können?

In den letzten Tagen beschäftigt mich dieser Gedanke wieder ungemein. Wir diskutieren in unserer Familie mal wieder über das politische Zeitgeschehen. Mein Papa, der seit er in Rente ist, sich in aller Ruhe seinem Lieblingshobby Börse widmen kann, versorgt uns alle tagtäglich mit den wichtigsten Neuigkeiten. Meine Kinder, der Große wird in wenigen Tagen 18, unsere Nesthäkchen ist 13, liefern ebenfalls gute Denkansätze und so entsteht bei uns am Esstisch ein reger Austausch über Gott und die Welt, derzeit natürlich vor allem Großbritanien.

Klar, als Unternehmer denken wir über all die Konsequenzen nach, die ein möglicher Austritt von Großbritanien aus der Europäischen Union, für uns hat. In unserem IT-Unternehmen, arbeiten wir bei den Projekten für internationale Konzerne, mit anderen europäischen Partnern zusammen. Manch ein Unternehmen denkt gerade darüber nach ihre geplanten Bauprojekte in London zu stoppen. Gelder werden zurückgehalten und es wird nachgedacht, was es bedeuten würde, dass europäische Headquarter von London in eine andere europäische Stadt zu verlagern. Wow – haben die Engländer wirklich über all diese Zusammenhänge nachgedacht, als sie ihre Stimme abgaben?

Wie das alles mit der Macht der Worte zusammenhängt?

„Herr und Meister! Hör mich rufen! – Herr, die Not ist groß! Die ich rief, die Geister, werd ich nun nicht los.“ – Nein das ist nicht der englische Premierminster, der das sagte. Also bitte. Das stammte natürlich aus dem Gedicht „Der Zauberlehrling“ von Johann Wolfgang von Goethe. Aber absolut passend oder nicht?

Jeder trifft einmal die falsche Entscheidung. Wir alle machen Fehler. In der heutigen Zeit, ist es jedoch besonders heikel. Twitter, Facebook, Blogs, Instagramm, Google+ alle sind voll mit Spott, Hohn, witzigen Sprüchen und ich konnte es mir gestern nicht verkneifen, einen besonders lustigen Spruch auf meiner Timeline zu teilen. Das macht ein Eingestehen von einem Fehler besonders schwer. Wir als Deutsche, wissen nur allzugut, was es bedeutet, wenn man den Stolz eines Landes zu sehr strapaziert. Es macht Platz für starke Worte, die ein ganzes Volk verblenden können.

Für mich ist England ein wichtiger Partner in der europäischen Union. Für mich ist Europa ein wichtiges Beispiel dafür, wie Menschen verschiedener Nationalitäten, unterschiedlicher Kulturen friedlich zusammenleben, sich gegenseitig unterstützen und sogar ein gemeinsames Währungs- und Rechtssystemaufbauen können. Hey klar ist nicht immer alles eitel Sonnenschein. Ist der Alltag in einer echte Partnerschaft auch nie. Es sei denn einer von beiden gibt sich dabei auf.  Ich fände es sogar schön, wenn wir das Modell Europa für die ganze Welt umsetzen würden. Letztlich hängen wir alle voneinander ab, ob wir es wollen oder nicht.

Lernen wir aus unserer Geschichte? Lernen wir aus unseren Fehlern? Oder ist alles nur ein nicht endender Kreislauf? Das sind die Fragen, die ich mir auch in dem letzten Band von Licht & Dunkelheit stelle. Genug philosophiert – jetzt geht es wieder ab an die Arbeit. Vielleicht finde ich ja Worte, die verbinden statt zu trennen.

Teilen mit:

Überschriften oder Kapitelnummern

think

Es gibt eine Frage, die ich mir zur Zeit häufger stelle. Für die Antwort brauche ich deine Hilfe. Die meisten Romane die ich lese, verwenden schlicht und ergreifend die Kapitelnummerierung. Also „Kapitel 1, Kapitel 2 …“ oder „Erstes Kapitel, zweites Kapitel …“ – ich denke du verstehst das Prinzip. Ich verwende bei meinem Rohentwürfen grundsätzlich Begriff für die Kapitel. Im vierten Band von Licht und Dunkelheit, dass ich derzeit am Schreiben bin, also „Leonora, Beisetzung, Offenbarung …“ – im Schreibprozess …

Weiterlesen

Teilen mit:

Ein Erlebnis der extra Klasse – das Musical Maria Magdalena

Viel Freizeit hat die Vorbereitung, für die Welturauführung des Musicals „Maria Magdalena“ auf unserer Freilichtbühne in Hallenberg, gekostet. Es war jeden Stress, jeden Schweißtropfen, jedes erschöpfende Umfallen abends im Bett, wert. Mit Standing Ovations belohnte unser Premierenpublikum unsere darstellerische und gesangliche Leistung auf der Bühne. Du kannst dir gar nicht vorstellen, was das für ein Gefühl ist. Die strahlenden Gesichter, die lieben Worte und die Anerkennung, die du von den Zuschauern erhältst. Danach kannst du wirklich süchtig werden. Die Geschichte …

Weiterlesen

Teilen mit:

Experiment gescheitert

So ist das mit uns kreativen Menschen. Da fällt uns urplötzlich eine Idee ein, die wir voller Begeisterung angehen. Wir krempeln die Ärmel hoch, stürzen uns voller Elan in die Arbeit und dann kommt die Ernüchterung. Erst heute morgen hörte ich in dem Hörbuch des Schweizers Beratungsunternehmers Hans-Peter Zimmermann: Großerfolg im Kleinbetrieb: Wie man einen Betrieb mit 1 bis 40 Mitarbeitern zum Erfolg führt wieder das Beispiel von Edison, dem Erfinder der Glühlampe. Statt sich zu grämen, dass er so …

Weiterlesen

Teilen mit:

Ich schreibe Liebesromane

Als mich auf der Signierstunde der Loveletter Convetion in Berlin, Besucherinnen immer wieder fragten, wovon mein buntes Potpurri an Büchern handelt, erklärte ich ihnen die Handlungen in der Geschichte. Am Ende sahen sie mich manchmal mit großen Augen an und fragten: „Ja, ist dass denn ein Liebesroman?“ – „Ja, aber klar!“, lautete meine erstaunte Antwort. Ich schreibe Liebesromane und es ist das genialste Genre, in dem sich eine Autorin tummeln kann. Warum? Na das ist ganz einfach, weil es so …

Weiterlesen

Teilen mit:

Gewinnspiel bis zum Erscheinen von Licht und Dunkelheit Band 3 Vivien

Für meine Newsletter-Abonnementen gibt es bis zum Erscheinen von Licht und Dunkelheit Band 3: Vivien, jeden Monat ein Gewinnspiel. So möchte ich  Dir die Wartezeit bis zum Erscheinungstermin verkürzen. Doch was kannst Du gewinnen? Eine Schatzkiste mit Überraschungen, die alle etwas mit Licht und Dunkelheit zu tun haben. Was genau erfährst Du entweder als Gewinner der Schatzkiste oder eine Woche später anhand der Bilder auf meiner Autoren Facebook Seite. Unter allen Gewinnspiel-Teilnehmern verlose ich dann am Ende drei von mir …

Weiterlesen

Teilen mit:

Das Hanna-Bundle ist Online

Wie versprochen gibt es die zwei Hanna Bücher: „Hannas Wahrheit“ und „Hannas Entscheidung“  im eBook Format jetzt als Bundle für 4,39 Euro. Es wird jedoch weiterhin die beiden Einzelbücher geben — zum Beispiel für diejenigen, die bereits eines der Bücher besitzen. In der gedruckten Version werden die Geschichten ebenfalls so bestehen bleiben — Alles Andere macht für mich keinen Sinn. Die Einzelbücher wird es weiterhin im KDP-Select Programm geben. Sie stehen also in der Ausleihe und für Kindle Unlimited zur Verfügung. …

Weiterlesen

Teilen mit:

Im Kindle-Deal der Woche: Duke – Ein weiter Weg zurück

Du kannst meinen Pferderoman in der Woche vom 13.05-19.05.2016 im Kindle-Deal der Woche für den halben Preis downloaden. Der erste Liebesroman, den ich veröffentlichte, ist und bleibt für mich etwas besonderes. Er ist meiner Appaloosa Stute Silver Star gewidment, die mir alles beibrachte. Mit unendlicher Geduld akzeptierte sie all die unzähligen Fehler, die ich machte. Pferde sind ein Seelenspiegel – das ist sehr poetisch ausgedrückt und doch steckt darin viel mehr Wahrheit, als wir glauben mögen. Im Gegensatz zu uns, …

Weiterlesen

Teilen mit:

Kostenlose Aktion für: Aus dem Schatten

Heute (06.05.2016) startet die kostenlose Aktion für meinen neuen Liebesroman: „Aus dem Schatten“. Er dauert das ganze Wochenende an und endet im Laufe des Montags. Wer den Roman bisher nicht hat, bekommt also eine prima Gelegenheit ihn sich jetzt zu sichern. Ich freue mich, wenn ihr die Aktion weiterleitete und mit anderen Freunden und Freundinnen teilt. Für mich ist das eine Möglichkeit, dass mich neue LeserInnen entdeckten können.

Teilen mit:

Ick bin eine Berlinerin

So jedenfalls fühlte ich mich das Wochenende über auf der Loveletter Convention 2016. Ohne mich ständig wiederholen zu wollen, gäbe es eine Stadt in die ich ziehen würde, wäre es Berlin oder wenn ich Mira glauben darf Wien versus Vancouver. Diesmal fahre ich, wenn ich im November auf unserem MVP-Summit in Seattle bin nach Kanada – ich schwöre es. Mir hat es einen Heidenspaß gemacht, mich mit allen zu unterhalten, die es nicht schnell genug schafften, vor mir zu flüchten. …

Weiterlesen

Teilen mit: